Archiv der Kategorie 'Termine'

Mythos Antifaschismus –
Die DDR und ihr „verordnetes“ Erbe

Podiumsdiskussion im ZfD am 31.10.2012, 19:00 Uhr

In der DDR war Antifaschismus Staatsdoktrin und wurde „von oben“ verordnet. Sagen die einen. Die Mär vom „verordneten Antifaschismus“ ist eine Formel, die der De-Legitimation des antifaschistischen Gedenkens in dem „zweiten“ deutschen Staat dient. Sagen die anderen.
(mehr…)

  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • Yahoo! Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • RSS
  • Digg
  • Live
  • Reddit

Warum ist der 20. April noch heute im kollektiven Bewußtsein verankert?

Heute ist der 20. April. Viele Deutsche denken bei diesem Datum an Adolf Hitlers Geburtstag. Irgendwas müssen die Nazis mit dem kollektiven Bewusstsein gemacht haben, dass 122 Jahre nach der Geburt Hitlers dieses Datum noch immer nicht gelöscht werden kann. Was genau, das wollte radioeins vom Berliner Historiker Wolfgang Wippermann wissen.

Das Interview mit Wolfgang Wippermann könnt Ihr hier hören:
radioeins

  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • Yahoo! Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • RSS
  • Digg
  • Live
  • Reddit

Wippi in St. Annen

Wie ihr wisst, hat Wippi letzten Sonntag in St. Annen (das ist die Kirche in Dahlem-Dorf gegenüber dem Gartencenter) gepredigt. Ja, man könnte sagen: ein guter Pfarrer ging an ihm verloren.
Die Predigt drehte sich um Mt. 25,40: „Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“. Die „geringsten Brüder“ waren Sinti und Roma und es gab (für den 27.1. untypisch, da wollen ja alle nur immer über jüdische Opfer hören) einen Abriss der Geschichte und Verfolgung der sogenannten Zigeuner. Neben den Standardthemen, die ihr übrigens u.a. bei Kenrick und Puxon nachlesen könnt, hat Wippi wie immer auch spannende und polarisierende Schmankerl der Geschichte zu Tage gefördert. So z.B. die Tatsache, dass der „Zigeunerforscher“ (heißer Tipp für Quelleninterpretation zum Thema, die Texte findet ihr in Wippis Büchlein „Geschichte der Sinti und Roma in Deutschland“) Dr. Robert Ritter aktives Mitglied eben jener Gemeinde war und wie die Kirche allgemein und der Ort Dahlem (Dahlemer Erinnerungsorte) in den Massenmord verstrickt waren. -Die alten Ladies um mich herum wurden immer kleiner auf ihren Bänken;-)
Insgesamt war die Predigt selbst für jemanden, der in dem Thema gut drin ist, sehr unterhaltsam und spannend und das Aufstehen am Sonntagmorgen (bei Sauwetter!) hat sich gelohnt.

  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • Yahoo! Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • RSS
  • Digg
  • Live
  • Reddit