Archiv für Oktober 2007

Das Böse lauert immer und überall:
Verschwörungstheorien

Der Deutschlandfunk widmete sich in mehreren Sendungen dem Thema Verschwörungstheorien. Anlass war die Buchveröffentlichung von Wolfgang Wippermann „Agenten des Bösen. Verschwörungstheorien von Luther bis heute“.

Der Historiker Wolfgang Wippermann im Gespräch mit Christoph Burgmer:

dlf_logo

Zur Buchveröffentlichung gibt es einen Beitrag zum nachlesen.

Prof. Wippermann und BILD klären auf

BILD fragte den Berliner Forscher: Was ist falsch an Hermans Thesen und ähnlichen Sprüchen über die Nazis?

Hier findet Ihr den gesamten Artikel:

welt_online

Eine Kritik dazu gibt es auf BILDblog.

Wippermann erklärt Eva Herman die Geschichte

Eine Freude war es, gestern Herrn Prof. Wippermann zuzusehen, wie er Eva Hermann die Geschichte erklärte. Als Experte für NS-Geschichte bei Johannes B. Kerner bot Herr Wippermann Frau Herman an, sich von den rassenpolitischen Tendenzen in ihren Büchern zu distanzieren. Frau Herman lehnte ab und mußte schließlich frühzeitig das Studio verlassen.
Großes Kino!

Die öffentliche Hinrichtung der Eva Herman

Wippermann bei Johannes B. Kerner

Auzug aus einem Artikel von Welt online

„[…]
22.55 Uhr: Der Berliner Geschichtsprofessor Wolfgang Wippermann von der FU Berlin bringt das Dilemma der Autorin auf den Punkt. ‚Sie verwechselt Faschismus mit Konservatismus.‘ Die Frauen im Dritten Reich seien eben nicht gewertschätzt, sondern ‚wie Kühe für die Mutterzucht ausgezeichnet worden.‘ Von einer Berufstätigkeit seien sie auch ausgeschlossen gewesen. ‚Moderatorinnen‘, sagte der Historiker an die Adresse von Herman, ‚gab es im Dritten Reich jedenfalls nicht. Das können Sie doch nicht gut finden.‘

23 Uhr: Herman kann oder will der Argumentation des Professors nicht folgen. Kerner versucht, ihr vorsichtig eine Brücke zu bauen. Er erinnert sie daran, dass sie für ihre missverständlichen Äußerungen Applaus von der NPD und von der DVU bekommen hat. Er fragt sie: ‚Würdest du aus heutiger Sicht wenigstens sagen, der Vergleich mit dem Dritten Reich sei problematisch gewesen?‘ Herman weicht aus.
[…]“

Der gesamte Artikel:

welt_online

Einen Artikel von Henryk M. Broder zu dieser Sendung findet Ihr bei SPIEGEL online:

spiegel_online